Le port du masque doit devenir banal, parce qu’il est vital“

Das Tragen einer Maske muss alltäglich werden, denn es ist lebenswichtig„.

Der französische Gesundheitsminister am 27.08.2023 (TV)

Schutzmasken mit Filtereigenschaft der Kategorie FFP2 oder FFP3 (N95 bzw. N99) verhindern effektiv Ansteckungen und Weitergabe von SARS-CoV2 und anderen Viren.

FFP2-Masken filtern winzige virusbeladene Aerosole viel effektiver als OP-Masken oder Stoff-Masken.

Filter-Effizienz bei verschiedenen Aerosol-Größen von FFP2-Masken (N95), einfachen OP-Masken (Prodecure mask), Stoffmasken, Halstuch 1- und 2-lagig (gaiter), Gesichtsvisier (Face Shield), Quelle: Lindsley et al. 2020

In der Anfangszeit haben wir vielfach Stoffmasken getragen, deren Filtereigenschaft leider nicht ausreicht, um die winzigen Aerosole abzublocken (Drewnick et al. 2020, Lindsley et al. 2020, Clapp et al. 2021). Damals gingen die Gesundheitsbehörden allerdings noch von Tröpfchenübertragung aus.

Face Shields hatten nie nennenswerte Schutzwirkung (Lindsley et al. 2014, Verma et al. 2020). Während das Schweizer Gesundheitsamt schon im Juli 2020 vor Gesichtsvisieren warnte, dämmerte es dem damaligen österreichischen Gesundheitsminister Anschober erst im Herbst 2020 und sie wurden ab November mit quälend langer Übergangszeit verboten.

OP-Masken („Medizinische Masken, Surgical Masks“)

Die Partikelfiltereffizienz ist zwar sehr gut, aber die Masken liegen nicht eng genug an, damit die eingeatmete Luft ausschließlich durch den Filter geht.

Wenn man ältere Menschen oder Krebspatienten mit einer OP-Maske sieht, sollte man ihnen eine FFP2-Maske anbieten und ihnen sagen, dass sie ihre Maske nicht ausreichend schützt.

Weshalb OP-Masken eine schlechte Schutzmaßnahme sind: Es gibt große Lücken im Nasen-, Wangen- und Kinnbereich. Luft, die ein- und ausgeatmet wird, strömt ungefiltert durch die Lücken, Foto von einer Werbung für „Respirator“ (N95/FFP2) Masken von Koken.

Die Wirksamkeit vom Masken tragen ist mehrfach bewiesen:

Heute wissen wir längst, dass wir dicht sitzende, saubere und trockene FFP2-Masken brauchen, um Übertragungen (Fremdschutz) bzw. Ansteckungen (Eigenschutz) zu verhindern (Duncan et al. 2021, Andrejko et al. 2022, Dörr et al. 2022).

Männer aufgepasst! Für den Dichtsitz ist wichtig, dass die Haut rasiert ist – schon 1cm Bart reduziert die Schutzwirkung von FFP2-Masken auf 60%, bei medizinischen Masken und Stoffmasken ist sie selbst bei glatt rasierter nur noch bei 10-30% (Prince et al. 2022).

Funktionsweise von FFP2-Masken:

„Nackte Viruspartikel kommen in freier Wildbahn entweder nicht vor, weil sie immer eine Wasserhülle haben oder sind dann sehr empfindlich und instabil. Aerosolpartikel, vor allem solche mit Viren sind entweder elektrostatisch geladen, oder stark polarisierbar, d.h. wann immer sie sich einer stark elektrostatisch geladenen Oberfläche, wie einer trockenen FFP2-Maske, annähern, werden die davon angezogen. Einmal auf der Faser haften sie dann durch hydrophile, elektrostatische oder van-der-Waals Wechselwirkungen. Kleine Aerosolpartikel können daher nicht ungehindert durch eine trockene FFP2 Maske “durchfliegen”. Ist die Oberfläche einmal kontaminiert/verschmutzt, wird die elektrostatische Aufladung immer schwächer, auch wenn die Oberfläche trocken ist. Daher: Maske öfters wechseln!” (Erklärung von Raphael Berger, Chemiker Uni Salzburg)

FFP2-Maske (grau), SARS-2 Viren (rot) und Aerosole (blau): Die Dicke der Maske ist etwa die Breite des ersten Bildes (1-2mm). Nackter Virus sind das eine rote Pixel neben den drei blauen, diese sind kleinste und größte Wasser-Aerosolpartikel, größere wären Tröpfchen.

4 Filtermechanismen:

  • Inertial impaction: Partikel mit zu viel Trägheit aufgrund ihrer Größe oder Masse können dem Luftstrom nicht folgen, wenn er um eine Filterfaser abgelenkt wird. Dadurch werden größere Partikel gesammelt.
  • Interception: Wenn Partikel nahe der Filterfaser vorbeiströmen, können sie von der Faser aufgefangen werden. Das sammelt ebenfalls größere Partikel.
  • Diffusion: Kleine Partikel werden ständig von Luftmolekülen bombardiert, die sie vom Luftstrom abweichen lassen und dann mit der Filterfaser kollidieren. Damit werden kleinere Partikel gesammelt.
  • Elektrostatische Anziehung: Entgegengesetz geladene Partikel werden von der geladenen Faser angezogen. Das gilt unabhängig von der Partikelgröße

Weitere Vorteile von FFP2-Masken ist die Verhinderung von Ansteckungen mit …

  • Influenza A und B
  • Gruppe A Streptokokken
  • Streptokokken Lungenentzündung
  • RSV (v.a. Kinder und Jugendliche)
  • HPIV (Parainfluenzaviren, Bronchitis bei Kleinkindern)
  • Mycoplasma Lungenentzündung (Bakterium, parasitischer Erreger)
  • N. meningitidis (Bakterium)
  • H. Influenza (Bakterium)
  • M. tuberculosis

sowie werden auch Feinstaub und Allergene wie Pollen und Hausstaub gefiltert.

Am besten wirkt in Innenräumen aber eine Kombination aus FFP2-Maske und guter Lüftungsanlage, die im Gegensatz zu keinen Maßnahmen die Infektionen um nahezu 99,95% reduzieren kann (Nie et al. 2022).

(frei übersetzt nach Dr. Lisa Iannattone, Professorin für Dermatologie, Montreal)

„Wirst Du Deinen Pelz für immer tragen?“ – „Wenn sich die Welt ändert, pass Dich an! Trage eine gut sitzende FFP2-Maske.“